Aktuelles

Jugend-Politik-Dialog zur Europawahl 2024: Schüler*innen aus dem Landkreis Grafschaft Bentheim diskutieren mit EU-Wahlkandidat*innen

Bei unserem Jugend-Politik-Dialog anlässlich der Europawahl 2024 zum Thema „Jugend und Europa“ kamen Schüler*innen und EU-Wahlkandidat*innen und deren Vertreter*innen zusammen, um über die Zukunft Europas zu sprechen. Ein besonderer Höhepunkt war unser interaktives Quiz, bei dem wir gemeinsam über Fragen wie z.B. „Wie siehst du Europa in 20 Jahren? Und was tut die EU im Alltag für mich?“ nachdachten Die Antworten und Visionen haben uns beeindruckt und gezeigt, wie wichtig es ist, dass junge Menschen aktiv an der Gestaltung Europas teilhaben. Wir möchten uns bei allen Teilnehmer*innen herzlich bedanken!

Die Veranstaltung wurde über die Fördermittel des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert. Die Veröffentlichung stellt keine Meinungsäußerung des BMFSFJ oder des BAFzA dar. Für inhaltliche Aussagen tragen die Autorinnen und Autoren die Verantwortung.

Jugend-Politik-Dialog – Europawahlen 2024

Nehmt teil an unserem Jugend-Politik-Dialog zum Thema „Jugend in Europa“ als Vorbereitung für die Europawahlen 2024. Donnerstag, 25. April 2024, von 9 bis 11:30 Uhr in der Alten Weberei Nordhorn. Diskutiert mit Kandidatinnen der großen Parteien (SPD, FDP, Grüne, CDU, Die Linke und AfD) und stellt ihnen Fragen zur Einbindung jugendlicher Perspektiven in die Gestaltung Europas. Ein interaktives Quiz rund um „Jugend in Europa“ wird ebenfalls angeboten. Ziel ist es, das Interesse junger Menschen an politischen Themen in Europa zu wecken und herauszufinden, welche Themen ihnen wichtig sind. Wir laden Schülerinnen ab der 9. Klasse herzlich ein, aktiv teilzunehmen! Sagt euren Lehrkräften Bescheid und meldet euch mit eurer Klasse bis zum 12.04.2024 an. Bereitet eure Fragen vor oder stellt sie direkt während der Veranstaltung

Moscheebesuch

Wie sieht eine Moschee von innen aus? Gibt es bestimmte Regeln, um eine Moschee besuchen zu dürfen? Was muss beim Beten beachtet werden? Ihr seid herzlich eingeladen, die Nordhorner Sultan-Ahmet-Moschee am Donnerstag, den 18. April um 18 Uhr zu erkunden. Die Mitglieder des Moscheevereins freuen sich, euch einen Einblick in ihre Moschee und das Leben als Muslim*innen in Nordhorn zu geben.

Powerspace für Muslima

Du wirst auch oft gefragt, wo du eigentlich herkommst? Von dir wird erwartet, dich von terroristischen Anschlägen zu distanzieren oder dich zu Familienclans zu äußern?
Antimuslimischer Rassismus ist für viele von uns Alltag, aber viel zu selten wird er als solcher benannt. Im PowerSpace tauschen wir uns zu unseren Erfahrungen und den Herausforderungen aus, denen wir uns tagtäglich stellen müssen. Wir hinterfragen gesellschaftliche Erwartungen, die an uns als Muslim*innen gestellt werden und entwickeln Strategien, die wir nutzen können, um uns selbst zu schützen und in der Gemeinschaft zu stärken. Lasst uns connecten! Für Getränke und Snacks ist gesorgt. Die Teilnahme ist nur mit Voranmeldung möglich.

Antimuslimischer Rassismus: Was ist das und warum es um uns alle geht!

Was heißt es, in Deutschland muslimisch zu sein? Die Empowerment-Trainerin, Referentin für rassismuskritische Bildung und Autorin Sinem Eker gibt einen vertieften Einblick in die Lebensrealitäten von Muslim*innen in Deutschland, ihre Erfahrungen und die große Herausforderung, wie ein Leben in Vielfalt für alle bestmöglich gelingen kann. Dabei greift Sinem Eker auch auf ihre persönlichen Erfahrungen als Muslima sowie professionelle Erfahrungen als Trainerin für rassismuskritische Bildung und Empowerment zurück.
Referentin: Sinem Eker (Schwarze Schafe e.V.).

Filmvorführung: Aşk, Mark ve Ölüm – Liebe, D-Mark und Tod im UCI-Kino Nordhorn

PaDGraf und das Netzwerk „Demokratie, Vielfalt und Nachhaltigkeit“ zeigen in Zusammenarbeit mit dem UCI-Nordhorn Kino den Dokumentarfilm “ Aşk, Mark ve Ölüm – Liebe, D-Mark und Tod“. Cem Kayas Dokumentarfilm „Liebe, D-Mark und Tod“ erzählt von der Musik türkischer GastarbeiterInnen. Und damit vom Einwanderungsland Almanya. Zwischen Fließbandjobs und Rassismus, Heimweh und dem Nachzug der Familie entstand eine ebenso einzigartige wie vielfältige Klangkultur – vom psychedelischen Treiben von Derdiyoklar über den Rapper Muhabbet bis hin zu Radio Yilmaz und diversen auf Kurdisch und Arabisch singenden Hochzeitsbands. Tickets sind am Abend im Kino erhältlich.

Lesung mit Autorin Kerstin Finkelstein „Moderne Muslimas Muslimas – Kindheit – Karriere – Klischees“

Kerstin E. Finkelstein kommt nach Nordhorn, um uns Textpassagen aus Ihrem Buch „Moderne Muslimas – Kindheit – Karriere- Klischees“ vorzulesen und anschließend wird es Raum für Fragen und Diskussion geben. Mehr als fünf Millionen Muslime leben in Deutschland, etwa die Hälfte davon sind Deutsche, davon wiederum die Hälfte Frauen. Statistisch gibt es also gut eine Million deutsche Musliminnen. Aber während Menschen in Deutschland als Christen gelten, wenn sie Mitglied in einer Kirche sind, gelten bei Zugewanderten praktisch alle als muslimisch, wenn sie Wurzeln in einem muslimisch geprägten Land haben, und das haben die meisten Zugewanderten. Die hier porträtierten Frauen kommen also nicht »aus dem Islam«, sondern sind Deutsche mit Wurzeln in Ländern von Afghanistan bis Marokko, von Pakistan bis in die Türkei. Und egal ob sie nun gläubig sind oder nicht – sie sind trotz aller Vorurteile, rassistischen Erfahrungen und Schwierigkeiten ihren beruflichen Weg gegangen. Sie sind heute Managerin oder Soldatin, sie sind Lehrerin und Schriftstellerin, Politikerin und Unternehmerin. Und sie sind nicht nur Vorbilder für heranwachsende Frauen, sie sind Vorkämpferinnen für eine Gesellschaft, die Ernst macht mit Bildungsgerechtigkeit, Chancengleichheit und Gleichberechtigung der Frau. Sie sind Powerfrauen.

Geheimplan gegen Deutschland – Szenische Lesung der Correctiv-Recherche

m 10. Januar 2024 publizierte das Recherchezentrum Correctiv einen Bericht über ein Treffen im November 2023, an dem Menschen mit rechtsextremen Gedankengut teilnahmen. In ihren Plänen ging es um die Vertreibung von Millionen von Menschen in Deutschland. Gemeinsam mit Kay Voges und dem Ensemble des Berliner Schauspiels wurde eine szenische Lesung des Treffens auf die Bühne gebracht. Das Kammertheater „Der Kleine Bühnenboden“ aus Münster, setzt die szenische Lesung um. Diese Lese-Inszenierung „Geheimplan gegen Deutschland“ wird am Dienstag, 16. April, um 19.30 Uhr in der Kirche St. Augustinus in Nordhorn (Burgstraße) aufgeführt. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Veranstalter sind die Stadtpfarrei St. Augustinus, das Kirchenschiff und das Bündnis „Grafschaft Zeigt Gesicht“. Gefördert wird die Lesung von PaDGraf über die Fördermittel des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, sowie der Unternehmensgruppe LIST, der Grafschafter Sparkasse und dem Arbeitskreis christlicher Kirchen in Nordhorn.

Ausstellung „Was los, Deutschland?! – Ein Parcours durch die Islamdebatte“ vom 27.03 – 19.04.2024

Vom 27.03. – 19.04.2024 zeigen wir zusammen mit dem Netzwerk Demokratie, Vielfalt und Nachhaltigkeit im Foyerbereich der Alten Weberei in Nordhorn die Ausstellung „Was´ los, Deutschland!? Ein Parcours durch die Islamdebatte“. Sie ist eine bundesweite Wanderausstellung zum deutschen Islamdiskurs und ist wissenschaftlich fundiert, präventiv, jugendgerecht und gemeinsam mit jungen Muslim*innen in Deutschland 2018-2019 entwickelt worden. Sie greift die Themen Islamfeindlichkeit, Islamismus, sowie Alltägliches aus dem Leben junger Menschen auf. Die Wanderausstellung unterstützt junge Menschen darin, populistischen und menschenverachtenden Meinungen und Ideologien entgegenzutreten und die Welt in ihrer Komplexität wahrzunehmen. Gleichzeitig regt sie zum Nachdenken über gesellschaftliche Fragen an, wobei die zentrale Frage lautet: „Wie wollen wir in unserer Gesellschaft leben?“.

Ausstellungsbesuche könne über unseren Buchungskalender angemeldet werden. Dieser Kalender befindet sich auf unserer Website unter „Ausstellung“.

Wir gehen ab dem 22.12.2023 in die Winterpause!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch wir möchten über die besinnlichen Tage die Gelegenheit nutzen, um innezuhalten und ein wenig auszuruhen. Deshalb gehen wir vom 22.12 bis zum 01.01.2024 in die Winterpause. Offene Kostennachweise für das Förderjahr 2023 sollen bitte bis spätestens zum 06.01.2024 an die Koordinierungsstelle eingesendet werden. Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung und Zusammenarbeit im Förderjahr 2023 und wünschen harmonische Festtage und einen angenehmen Rutsch!